Skip to content

Anpfiff der EM 2024 im RheinEnergieStadion

14.06.24

Die Modernisierung der Flutlichtanlage

 

Die Kölner Sportstätten GmbH hat ein ambitioniertes Projekt gestartet, das die Flutlichtanlage des RheinEnergieStadions, einem der renommiertesten Fußballstadien in Deutschland, grundlegend erneuern wird. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2004 hat das Stadion zahlreiche denkwürdige Sportereignisse erleuchtet und Fans aus aller Welt angezogen. Im Hinblick auf die im Juni 2024 startende Fußball-Europameisterschaft, soll nun eine umfassende Modernisierung dafür sorgen, dass die Anlage den strengen Anforderungen der UEFA gerecht wird.

Hintergrund und Notwendigkeit der Modernisierung

Die bestehende Flutlichtanlage mit ihren 220 Leuchten hat über die Jahre hinweg zuverlässig ihren Dienst verrichtet. Mit der bevorstehenden EM 2024 und den immer strenger werdenden Anforderungen an die Lichtqualität in Sportstadien sah sich die Kölner Sportstätten GmbH jedoch veranlasst, eine umfangreiche Modernisierung in Auftrag zu geben. Ziel ist es, eine Anlage zu schaffen, die nicht nur mehr Helligkeit bietet, sondern auch effizienter im Stromverbrauch ist und eine präzisere Lichtverteilung ermöglicht. Hierbei ist es wichtig, die Flickerfreiheit des Lichts, die eine optimale Fernsehübertragungsqualität sicherstellt, zu gewährleisten.

Technische Details und Herausforderungen

Die neue Flutlichtanlage wird mit modernster LED-Technologie ausgestattet. Diese ermöglicht eine erhebliche Reduzierung des Energieverbrauchs bei gleichzeitig höherer Lichtausbeute. Ein weiterer Vorteil der LED-Technik ist ihre Langlebigkeit und geringere Wartungsintensität im Vergleich zu traditionellen Beleuchtungssystemen. Die präzise Steuerung der LEDs erlaubt es zudem, das Licht exakt dort zu platzieren, wo es benötigt wird, was die Lichtverschmutzung minimiert und die Spielbedingungen verbessert.

Die Herausforderung für uns als Elektoplanungsbüro besteht darin, die Modernisierung innerhalb von nur sechs Monaten und ohne Unterbrechung der laufenden Spiele durchzuführen. Dies erfordert eine minutiöse Planung und Koordination, um sicherzustellen, dass die Arbeiten keine Sichtbehinderungen oder andere Beeinträchtigungen für die Zuschauer darstellen.

Finanzielle Aspekte und Investitionen

Mit einem geschätzten Volumen von 1,3 Millionen Euro stellte dieses Projekt eine bedeutende Investition dar, die nicht nur die Spielbedingungen verbessert, sondern auch langfristig zur Kosteneinsparung im Betrieb der Anlage beitragen wird. Die Effizienzsteigerung durch die LED-Technologie wird die laufenden Kosten deutlich senken und wird somit die Investitionskosten über die Lebensdauer der Anlage amortisieren.

Ausblick und Bedeutung für die Zukunft

Die Modernisierung der Flutlichtanlage im RheinEnergieStadion ist ein Beispiel dafür, wie traditionelle Sportstätten durch den Einsatz moderner Technologie nicht nur nachhaltiger, sondern auch zukunftsfähiger gemacht werden können. Das Projekt unterstreicht das Engagement der Kölner Sportstätten GmbH für Innovation und Qualität und setzt neue Standards in der Beleuchtung von Großveranstaltungsorten. Durch diese Investition wird das RheinEnergieStadion nicht nur den Anforderungen der UEFA gerecht, sondern auch ein leuchtendes Beispiel für modernste Stadiontechnologie sein.

Wir freuen uns, einen Teil zur Verbesserung der Qualität, Nachhaltigkeit und des Fanerlebnisses durch die Modernisierung der Flutlichtanlage beigetragen zu haben und wünschen der Deutschen 11 eine erfolgreiche EM.

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Erstgespräch

Elektroplanungsbüro

Ihr Ansprechpartner

Cornelius Schmitz
Geschäftsführer

Kostenloses
Erstgespräch

Bitte füllen Sie dieses Formular aus, sodass wir Ihnen bestmöglich weiterhelfen können.

Ihr Ansprechpartner

Elektroplanungsbüro

Cornelius Schmitz
Geschäftsführer